Der Businessplan

Sie tun sich bei der Erstellung eines Businessplanes schwer oder möchten Ihren selbst erstellten Businessplan überprüfen lassen?

Erstellung eines Businessplanes

i

für Banken, Förderinstitute, Beteiligungen

(bspw. Zuschüsse, Kapitalbedarf zu Investition und Betriebsmittel)

i

für die Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsagentur)

(bspw. Leistung Gründungszuschuss § 93 SGB III)

i

für das Jobcenter / ARGE

(bspw. Leistung Eingliederungszuschuss nach § 16 SGB II)

i

bei zwischenzeitlicher Schieflage des Unternehmens

(bspw. Konsolidierungskonzept für Ihre Bank und Gläubiger)

i

für Ihre ureigene allg. Planungsgrundlage

(Gründung, Unternehmenserweiterung, Unternehmensnachfolge)

U

Überprüfung des Businessplanes

Nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung benötigen!

Anforderungen ermitteln und Ihren Businessplan jetzt erstellen!

Die grundsolide Erstellung eines Businessplans bzw. Unternehmenskonzeptes für Ihr unternehmerisches Vorhaben muss den Anforderungen gerecht werden sowie Ihnen einen Nutzen bringen. Jetzt Ihren Businessplan zielgerichtet und anforderungsgerecht angehen.

Unternehmenskonzept und Gründungskonzept entwickeln und Businessplan erstellen

u

Sie tun sich bei der Entwicklung und Erstellung eines Unternehmens- oder Gründungskonzeptes schwer?

u

Eine persönliche aktive Unterstützung beim Businessplan ist Ihnen wegen Erlangung von Bankfinanzierung und Förderungen besonders wichtig?

Die gemeinsame Erstellung eines Businessplans mit Ihnen basiert in Herangehensweise und Strukturvorgaben auf die  jeweilig verschiedenen Anforderungen. Struktureller Aufbau sowie Detailtiefe unterscheiden sich bspw. je nachdem, ob Sie einen Businessplan zur Erlangung von Fremdkapital (Bankfinanzierung, Beteiligungsfonds, Investoren, u.a.) oder für die Beantragung von Fördermittel bzw. Zuschüssen (Förderdarlehen, Gründungszuschuss, u.a.) benötigen. Der Businessplan legt betriebswirtschaftliche Zielsetzungen in Form einer planerisch nachvollziehbaren Herleitung fest, bewertet inhaltlich das Vorhaben umfänglich und erläutert Maßgaben für die zielgerichteten Umsetzungen. Folglich entwickelt und formt sich das Vorhaben meist erst mit der Erstellung eines Businessplans ganz konkret. Es werden zudem betriebswirtschaftliche und kaufmännische Grundlagen im Rahmen der gemeinsamen Zusammenarbeit vermittelt bzw. aufgefrischt… sodass das Vorhaben und Sie als GründerIn bzw. UnternehmerIn faktisch miteinander verschmelzen!

Die ´FRANK MARGGRAF Unternehmensberatung´ ist seit 2009 an der Erstellung von zahlreichen Businessplänen und Unternehmensplanungen beteiligt und begleitet diese Vorhaben erfolgreich bis ans Ziel. Somit partizipieren unsere GründerInnen und UnternehmerInnen in einer Zusammenarbeit entsprechend von praktischen Stärken und Erfahrungen. Sie erhalten Zugang zu diversen Vorlagen und Kontakte zu bewährten Umsetzungspartnern – auch u.a. zu Banken.

Sehr erfolgreich bei Businessplänen für Banken und Ämter

Bei Businessplänen für Banken oder bspw. der Bundesagentur für Arbeit haben wir seit Jahren eine überaus gute Erfolgsquote. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass wir die Erstellung des Businessplans bzw. Unternehmenskonzeptes in enger Zusammenarbeit mit Ihnen auf Basis unserer stets aktuellen Kenntnisse und Erfahrungen mit den jeweiligen Kreditinstitutionen und Ämtern tätigen. Wir stehen Ihnen vorbereitend sowie in den Gesprächen mit der Bank oder der Arbeitsagentur aktiv zur Seite, wir begleiten Sie bis ans Ziel und unterstützen Sie über die Abgabe des Businessplanes bei Ihrer Bank oder Arbeitsagentur hinaus. Der „Theorie“ (Planung) schließt sich zudem die aktive Unterstützung in der praktischen Umsetzung zu Ihrem Vorhaben an.

Zuschüsse für Beratungsleistungen reduzieren Kosten entscheidend

Mit Ihrer Inanspruchnahme einer umfänglichen Beratungsleistung durch uns verbinden sich entsprechende Förderungsmöglichkeiten von u.a. BAFA und BMAS. Die Höhe dieser Zuschüsse liegt zwischen 1.500 – 3.200 EUR. Wir unterstützen hierzu aktiv. Die Erlangung dieser Zuschüsse ist hierbei zu 99 Prozent gegeben. Auch für Selbständige bzw. Unternehmer/innen, die vorerst im Nebenerwerb gegründet sind!

Förderungen für Sie und Ihr Vorhaben (Businessplan)

Es kommen grundlegend verschiedene Förderungen in Betracht. Diese Fördermittel entstammen im Ursprung aufgelegten Programmen von EU, Bund oder Bundesländer. So bieten sich Ihnen u.a. zinsvergünstigte Darlehen, Bürgschaften und Zuschüsse. Diese Förderungen beziehen wir bei der Vorhabensplanung respektive der Erarbeitung Ihres Businessplans natürlich mit ein.

 .:.

– – Wir setzen uns für Sie ein, dass Sie Förderungsmöglichkeiten für den Vorhabenserfolg zielgerichtet nutzen – –

Förderungen für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen (Zuschüsse)

Zuschüsse für Coaching- und Beratungskosten im Rahmen der Erstellung eines Businessplans sowie für die sich anschließende Umsetzung

Als autorisierter Berater für wirtschaftliche, finanzielle, organisatorische und betriebliche Schwerpunkte in der Unternehmensberatung (BAFA) sowie für Prozessberatungen rund um Personalführung und KnowHow (BMAS) bieten sich mit uns Subventionen in Form von Zuschüssen, die eine Inanspruchnahme von professioneller und gesamtheitlich ausgerichteter Beratung für Sie finanziell recht attraktiv machen:

BAFA-Unternehmensberatung:

Die Höhe des jeweils möglichen Zuschusses beträgt für Vorhaben in Berlin jeweils 1.500 EUR (Bestandsunternehmen, älter 2 Jahre ab Gründung) bzw. 2.000 EUR (Jungunternehmen, jünger 2 Jahre). Im Bundesland Brandenburg jeweils 2.400 EUR bzw. 3.200 EUR.

unternehmensWert:Mensch Prozessberatung (BMAS):

Mit Fokus auf die Handlungsfelder u.a. von Personalführung, Wissen und KnowHow… aber auch dem aktuellen Schwerpunkt der Unternehmensausrichtung auf die Digitalisierung (Arbeiten4.0) können Bestandunternehmen bis 9 Mitarbeitern (älter 2 Jahre am Markt) bis zu 80 Prozent des Beraterhonorars und somit bis zu 8.000 EUR als Zuschuss erhalten.

7-Tage-Einzelcoaching via AVGS-Maßnahme (Agentur für Arbeit, Arbeitsagentur):

siehe unten.

Weitere Zuschüsse für Beratungsleistungen:

Individuell sind weitere Förderprogramme bspw. von Investionsbanken und Aufbaubanken der Bundesländer möglich.

Öffentliche Förderdarlehen für Gründung, Festigung und Erweiterung (Darlehen)

Kapital für Investitionen und Betriebsmittel (Darlehen für Gründungs- und Unternehmensfinanzierung)

KfW und Investitionsbanken bieten über ihre Programme vorteilhaften Zugang zu Kapital. Diese Öffentlichen Förderdarlehen sind mit zinsvergünstigten Konditionen, tilgungsfreien Anlaufjahren sowie eingeschlossenen Haftungsfreistellungen versehen. Sie sind vielfältig ausgerichtet und erfordern daher eine gewissenhafte Sondierung und Planung des zu finanzierenden Vorhabens. So muss sich der Businessplan nicht zuletzt wegen der Einhaltung diverser Richtlinien als stimmig und grundsolide erweisen. Gründern bietet sich ein vereinfachter Zugang auf Fremdkapital innerhalb der ersten 3 bzw. 5 Jahre. Für am Markt darüber hinaus länger bestehende Unternehmen bieten sich Förderprogramme mit ebenfalls Vorteilen.

Programme und Konditionen zu Öffentlichen Förderdarlehen (u.a. KfW)

Diese sind vielfältig. Im Rahmen unserer Erarbeitung eines Businessplans mit Ihnen, legen wir erst an den konkreten Gegebenheiten und Anforderungen fest und besprechen zu Zwecken der angestrebten Finanzierung die Vor- und Nachteile im Rahmen eines Vorschlages an die Hausbank.

Ausfallbürgschaften für Kapitalgeber (Bürgschaften, Garantien)

Sicherheit für Kapitalgeber von Investitions- und Betriebsmittel

Vergibt jemand Geld bzw. Kapital oder geht in Vorleistungen, dann stellt sich schnell die Frage nach Sicherheiten. Nur einige Öffentliche Förderdarlehen von KfW und Investitionsbanken liefern bereits die Ausfallsicherheiten für die finanzierenden Hausbanken mit. Wenn ein Finanzierung letztlich dennoch nicht zu wenigstens 80 Prozent besichert ist, dann bieten sich als Fördermöglichkeit u.a. sog. Bürgschaften.

Ausgabe von Bürgschaften durch die Bürgschaftsbanken

Ist die Besicherung des Kredites weder durch KfW-Haftungsfreistellung oder eigene Sicherheiten des Gründers oder Unternehmers gegeben, so bieten sich über die Bürgschaftsbanken entsprechende Bürgschaften. Die Verfahrensweise hinsichtlich der Antragstellung unterscheidet sich je nach Fall. Im Rahmen unserer Gesamtplanung bewerten und berücksichtigen wir die Ausgangssituation sowie die hiermit zusätzlich entspehenden Gebühren.

Förderung via Coachingmaßnahme zur Vorbereitung auf eine Selbständigkeit aus Arbeitslosigkeit (Zuschuss)

Vorbereitung auf eine Selbständigkeit aus der Arbeitslosigkeit (kostenfreies Einzelcoaching, AVGS)

Förderungen mit Ziel Ihrer bedarfsgerechten Vorbereitung auf eine Selbständigkeit sowie anschließend zur sozialen Absicherung in der Startphase Ihrer Unternehmensgründung liegen im Ermessen Ihrer Arbeitsagentur. Der Zugang zu diesen Förderungen ist durch gesetzliche Richtlinien im SGB geregelt und daher im Einzelfall zu prüfen bzw. gezielt vorzubereiten. Hierzu unterstützen wir aktiv.

7-Tage-Einzelcoaching via AVGS-Maßnahme (Agentur für Arbeit, Arbeitsagentur):

Wenn wegen Ihres Qualifikationsgrades oder etwaigen Vermittlungshemmnissen Ihr/e Arbeitsvermittler/in Sie in Ihrem Schritt in die Selbstständigkeit unterstützt, dann bieten sich über einen sog. Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) Maßnahmen zur Vorbereitung auf eine Selbständigkeit. Unser 7-Tage-Einzelcoaching ist dann für Sie gänzlich ohne finanzielle Eigenbeteiligung. Wir unterstützen Sie bei dem Erhalt eines AVGS-Gutscheins aktiv.

Förderung Ihrer soziale Absicherung ab Gründung aus Arbeitslosigkeit (Zuschuss)

Soziale Absicherung in der Anlaufphase Ihrer Gründung aus Arbeitslosigkeit via  Gründungszuschuss

Stehen die Chancen einer künftigen Tragfähigkeit Ihrer Selbständigkeit gut und unterstützt Sie Ihr/e Arbeitsvermitter/in in diesem Vorhaben, so bestehen auch gute Chancen für die Bewilligung des Gründungszuschusses der Arbeitsagentur. Es ist hierbei wichtig sich bewusst zu machen, dass es für eine Förderung durch die Arbeitsagentur ein Vermittlungshemmnis braucht. Wir Bewerten und unterstützen Sie hier im Vorfeld aktiv.

Gründungszuschuss (Agentur für Arbeit, Arbeitsagentur):

Dann wenn Ihr Leistungsbezug (ALG-1) mit Ihrer vollexistenziellen Gründung eigentlich enden würde, erhalten Sie die Höhe Ihres bisherigen ALG-1 für eine Dauer von 6 Monaten weiter. Als soziale Absicherung zu verstehen, gewinnen Sie also 6 Monate Zeit, um Ihre Selbständigkeit tragfähig aufzubauen. Zusätzlich erhalten Sie den sog. Gründungszuschuss 2 i.H.v. 300 EUR zu Zwecken der Finanzierung Ihrer Beiträge zu Krankenversicherung und Rentenversicherung (um weitere 9 Monate ggf. verlängerbar).

Das müssen sie noch über den Businessplan wissen!

Anforderungen Businessplan

Welche Anforderungen stellen sich allgemein an einen Businessplan, der den jeweiligen Anforderungen gerecht wird?

Businessplan Eigenbedarf

Anforderung an einen Businessplan zu Zwecken eigener Entscheidungsfindung.

Businessplan Arbeitsagentur

Businessplan u.a. für Fördermittel der Agentur für Arbeit (Arbeitsamt) / Jobcenter

Businessplan Banken

Businessplan bei Finanzierungsbedarf – den höhesten Anspruch stellt die Bank!

Fehler beim Businessplan

Lesen Sie hier Hinweise zu Fragen und Fehlern beim Businessplan.

Hilfe beim Businessplan

Scheuen Sie sich nicht, eine aktive Unterstützung oder Hilfe beim Businessplan einzuholen!

Suchen Sie nicht weiter. Starten Sie noch heute mit uns!

Suchen Sie nicht weiter. Starten Sie heute mit uns!

Über uns

Unsere Beratungsleistungen sehen wir als eine persönliche aktive Begleitung für Unternehmer, Gründer und Startups in Berlin und Brandenburg an.

Logo Frank Marggraf Unternehmensberatung Berlin

So erreichen Sie uns!

Frank Marggraf Unternehmensberatung Straße 45 30E 13125 Berlin Tel: 030-94791146 Mobil: 0171-3070600 Fax: 0171-133070600 Web: www.unternehmerhilfe-berlin.de Mail: info@unternehmerhilfe-berlin.de